Nachdem Anfang des Jahres bekannt wurde, dass ein 20-Jähriger private, teils intime Daten von fast 1000 Politiker*innen und Personen des öffentlichen Lebens über einen Twitter-Account verbreitet hatte, gab es plötzlich ein riesiges öffentliche Interesse am Thema digitale Gewalt. Digitale Gewalt umfasst nämlich sowohl Online-Stalking, Beleidigung in sozialen Netzwerken als auch das Veröffentlichen persönlicher Informationen Dritter im Netz, so genanntes Doxing.

Und das kann uns alle jederzeit treffen. Dazu müssen die Täter nicht einmal ausgebildete IT-Spezialisten sein. Immer noch nutzen die meisten Menschen viel zu unsichere Passwörter, die leicht erraten werden können. Ich war deswegen in einigen Medien vertreten, um über digitale Gewalt und die IT-Sicherheitspolitik der Bundesregierung zu sprechen und zu diskutieren, wie wir uns alle sicherer und geschützter im Internet bewegen können.

Phoenix
unter den linden: Die verunsicherte Republik – Wie verteidigen wir unser digitales Ich?

 

maybrit illner
Datenklau und Meinungsmache – droht ein schmutziges Wahlkampf-Jahr?

Zu meinen einzelnen Redebeiträgen in der Sendung:

Super Erfolg für unsere Sicherheitsbehörden?
Wie groß ist Ihre Sorge, dass Deutschland nicht auf Wahlbeeinflussungsversuche vorbereitet ist?
Mein Plädoyer für ein Open Source Social Network
Schlagabtausch zwischen mir und Stephan Mayer zum Thema IT-Sicherheit und Fachkräftemangel
Streitgespräch zwischen mir und Stephan Mayer zu Sicherheitslücken und Hack-Back