• Anke
    Domscheit-Berg

    Publizistin, Netzaktivistin und parteilose Bundestagsabgeordnete für Brandenburg in der Linksfraktion. Weil digitale Revolution eine soziale Revolution braucht.

    AktuellesPresse

Aktuelles

Weitere aktuelle Beiträge finden Sie auf meinem Blog.

Ein „Lost Place“ wird gerettet: Baumkronenpfad Beelitz Heilstätten

,
Vergangenen Freitag besuchte die Bundestagsabgeordnete Anke Domscheit-Berg die Anlage der ehemaligen Lungenheilanstalt für Arbeiter*innen in Beelitz Heilstätten, auf der sich heute auch ein Baumkronenpfad und ein Barfußpark befinden.…

Sommertour in WK 60: Tag 2 - Garten und Geräte

Die brandenburgische Bundestagsabgeordnete Anke Domscheit-Berg verbringt die sitzungsfreie Zeit im Parlament damit, ihren Wahlkreis zu bereisen. Am 06. und 07. August kam sie dafür nach Brandenburg an der Havel und die angrenzenden Gemeinden. Am…

Sommertour in WK 60: Tag 1 - Das Brandenburger Umland

Die brandenburgische Bundestagsabgeordnete Anke Domscheit-Berg verbringt die sitzungsfreie Zeit im Parlament damit, ihren Wahlkreis zu bereisen. Am 06. und 07. August kam sie dafür nach Brandenburg an der Havel und die angrenzenden Gemeinden. Das…

In der Presse

»Wenn das Verteidigungsministerium mit der Meinungsfreiheit der Bundeswehr argumentiert, verwechselt es staatliche Repressionen gegen unliebsame politische Meinungen in undemokratischen Staaten mit der freien Entscheidung von Veranstaltern, wen und wie sie Aussteller auf ihrem Gelände zulassen.«
sagte ich am 17. Juni in der taz.

Instagram

Am 14.8.18 hatte ich Petra Pau in meinem #Bürgerbüro #Oranienburg zu Gast. Sie las aus ihrem Buch "Gottlose Type" vor ca 80 Gästen, für die wir die Kapazität der Räumlichkeiten sehr ausreizen mussten. Petra begeisterte mit Insidergeschichten aus 2 Jahrzehnten als Bundestagsabgeordnete, die manchmal urkomisch und manchmal auch sehr ernst waren. Danach standen viele Gäste Schlange, um eines ihrer Bücher zu erwerben und von der Bundestagsvizepräsidentin signieren zu lassen. Bei warmem Wetter 🌤 saßen fast alle noch lange vor dem Büro der #Linken, denn Ralf Wunderlich, mein Wahlkreismitarbeiter, stand am Grill 🌭 und hatte für gemütliches Ambiente, Speis 🍽 und Trank 🍷gesorgt. So kamen Petra und ich mit den Menschen vor Ort ins Gespräch, das sich um viele brennende Fragen der Gegenwart drehte: warum reicht die Rente nicht? Warum droht im Pflegefall Armut? Ist die Demokratie in Gefahr und wie kann kann man sie besser verteidigen? Was macht Facebook und wie schlimm ist das? - und vieles mehr. Vorkommnisse gab es keine, aber wegen latenter Bedrohungslage wurde Petra vom Sicherheitsdienst des BKA begleitet. Das war etwas ungewohnt, aber da erst vor Tagen Hakenkreuze an unser Bürgerbüro geschmiert worden waren, war das auch gut so. Eine Fortsetzung wurde sehr gewünscht und Petra versprach, wieder zu kommen! 👏👏👏
#PetraPau #insideBundestag #wasmachenabgeordneteimsommer #wahlkreistag #wk58
Besuch bei #Takeda (Pharmahersteller) in #Oranienburg. Wieder einmal ein Sendung-mit-der-Maus Erlebnis, hinter Kulissen schauen und genau erklärt bekommen, wie die Produktion funktioniert. Da in der Pharmaindustrie hohe Hygienebestimmungen vorgeschrieben sind, musste ich Schmuck u Hut ablegen (der Hut kam in ein Minischließfach), statt Rock war Hose Pflicht, darüber gab es einen Einmalkittel und eine "sehr kleidsame" Einmalhaube und Schuhüberzieher. Die Hände mussten gut desinfiziert werden, erst dann durfte man sich den Produktionsbereichen nähern, die einzeln modular aufgeteilt und jeweils durch verglaste Wände abgetrennt waren. So haben wir von den Gängen aus in diese Produktionsmodule hineingeschaut, wo Rohstoffe abgewogen und gemischt werden, die Mischung zu kleinen Granularen umgewandelt wird, zu Tabletten gepresst, beschichtet und bedruckt wird. Fotos waren fast nirgendwo in der Produktion erlaubt, deshalb gibts nur paar Bilder aus den Gängen und Vorräumen. Ich fand es mal wieder sehr spannend! Vor und nach der Produktionsbesichtigung haben wir über Automatisierung in der Branche unterhalten, da gibts schon verrückte Sachen, zB für Medikamenten-Testphasen gibt es schon Tabletten, die Sensoren in der Verpackung und in der Tablette selbst haben, die genau erheben, wann eine Tablette entnommen und ob sie auch eingenommen worden ist. Takeda setzt das nicht ein, aber irgendwo findet das schon statt. Bei Takeda beschäftigt man sich auch mit dem Thema Smart Maintenance, also mit Sensoren, die die Technik überwachen und frühzeitig Wartungsbedarf melden, bevor eine Anlage ausfällt. Auch bei größeren Versandchargen legt man Sensoren in die Lieferung, die zB feststellen, ob die Medikamente zu lange in der Sonne standen und verdorben sind. Auch über Frauen in Führungspositionen tauschten wir uns aus, 2 von ihnen führten mich durchs Unternehmen. Ich erfuhr, dass Takeda Berlin gerade eine mehrjährige Studie mit der TU Berlin dazu durchführt, um Barrieren für Frauen zu erkennen und abzubauen. In der Belegschaft herrscht schon 50/50, im Management noch nicht. #wasmachenabgeordneteimsommer #wahlkreistag #wk58
#Spendenübergabe an den #Kreissportbund #Oranienburg - für ein Integrations-Sportfest am 30.08.2018. Neben mir der 1. stellv. Vorsitzende Hr. Hick. Dieses besondere Sportfest fand schon einige Male statt, dieses Jahr auf dem Sportplatz hinter dem Schloss. Kinder mit und ohne Migrationshintergrund können dort gemeinsam Sport treiben, Wettkämpfe austragen und Sportabzeichen erwerben. Wenn ich es irgendwie schaffe, werde ich dabei sein und unsere sehr sportlichen 3 syrischen Mädels mitbringen. Die #Spende kommt wie immer vom #Fraktionsverein der @linksfraktion in Bundestag, in dem ich auch Mitglied bin und monatlich 230€ plus alle künftigen Diätenerhöhungen dieser Legislatur spende - für solche gemeinnützigen Zwecke. 
#wasmachenabgeordneteimsommer
gestreichelt von der #Abendsonne: das mittelalterliche #Jüterbog, mit #Stadtmauer, #Türmen und #Toren aus #Feldstein und roten Ziegeln. An vielen Orten finden sich #Holzskulpturen zur Stadtgeschichte, in dieser Serie ist der #Tetzel dabei, berühmt berüchtigt als derjenige, der den Ablasshandel auf die Spitze trieb. Die #Keule am sogenannten #Damtor ist Symbol dafür, dass die Stadt eine eigene Gerichtsbarkeit besaß. Der Spruch darunter: "Wer seinen Kindern gibt das Brot und leidet nachmals selber Not, den schlage man mit der Keule tot" ist mir schon fast 45 Jahre sehr vertraut, denn er steht fast identisch auch unter einer Eichenkeule am Storchenturm in Müncheberg (Märkisch Oderland), der Stadt, in der ich aufwuchs. Die weißen Sonnenschirme auf Bild 1 sind übrigens von der Terrasse der #Tetzelstube, die sich auf der dort 4m dicken Stadtmauer befindet. Man kann hervorragend essen dort. Nach einem ereignisreichen Wahlkreistag und einem längeren #Abendspaziergang war ich gestern dort eingekehrt. 
#wahlkreistag #wk60 #potsdammittelmark #brandenburg #entdeckebrandenburg #medievalcity #medievaltown #Stadttor #Turm
#Jüterbog - #Nikolaikirche, nach mehreren Bauphasen 1488 eingeweiht, erst katholisch (aus der Zeit sind die #Altarfiguren und schönen #Madonnen mit Kind), danach war sie evangelisch. Hätte mir @emvollmer an der Seite gewünscht, sie hätte mir bestimmt viel zu den Skulpturen erzählen können... Die #Kirche ist innen vielfarbig bemalt, offenbar waren früher sogar die Wände ganz bemalt, an einigen Stellen wurden überdimensionale #Heiligenbilder freigelegt, die das alte Erscheinungsbild ahnen lassen. Der eine heilige (Matthias) von einer Kapellendecke schielt übrigens ganz süß 🤪. Die Kirche ist sehr groß, deshalb gibts auch von außen kein Foto, ich hab sie nicht ganz drauf bekommen, schade, denn ihre 2 verschiedenen Turmspitzen (gotisch + barock) sind auch ungewöhnlich. Beim gestrigen Stadtspaziergang und heutiger Stadtführung kam ich gleich zweimal dorthin. 
#Wahlkreistag #wk60
#Baumkronenpfad #Beelitz #Heilstätten - #BaumundZeit - so schön können Wahlkreistage sein ❤️🌳🌲❤️! Auf Augenhöhe mit den Baumkronen, angenehme 20 Grad am morgen, ein Blick bis Berlin - aber grün soweit das Auge reicht! Neben Bäumen sieht man hier und da auch ein altes Gebäude des früheren TBC Sanatoriums, das jahrzehntelang auch als Militärkrankenhaus der Russen genutzt wurde, bis Anfang der 90er Jahre. Deshalb gibts hier und da noch russische Schrift zu lesen. Mehr Bilder zum #lostplace gibts in meinem früheren Post von heute. 
#wasmachenabgeordneteimsommer #wk60 #wahlkreistag #beiBerlin #entdeckebrandenburg
#lostplace - #Beelitz #Heilstätten - ein ehemaliges TBC / #Lungensanatorium für Arbeiter*innen, mitten in endlosen Wäldern gelegen. Dorthin führte mich meine #Wahlkreistour heute zuerst. Wunderschöne Gebäude, leider sehr im Verfall begriffen, aber jetzt in Privatbesitz von Investoren, wie man sie sich wünschen würde: mit Sinn für Natur, Geschichte, Architektur und der selbstgesetzten Aufgabe, alles nicht nur denkmalgerecht herzurichten, sondern auch offen für alle Menschen zu halten. Ein Baumkronenpfad ist dort auch schon entstanden (dazu gibts extra Bilder), Museen sollen in den alten Häusern noch entstehen und ein Naherholungsort mit Natur und Erlebnis nur 40 Bahnminuten von Berlin. Der Bahnhof Berlitz Heilstätten ist nur 500m vom Eingang des Geländes entfernt. Fahrt mal hin, gönnt Euch eine Führung und hört Euch die bewegte und beeindruckende Geschichte an! So gab es damals noch Männlein-Weiblein Kurbereiche, aber viele Tunnelgänge... ihr könnt Euch denken, dass sie auch für romantische Begegnungen genutzt wurden. In Berlin wohnten damals viele Menschen in feuchten, finsteren, engen Hinterhöfen (siehe Zille), dort wütete die Tuberkulose und machte Menschen erwerbs- und wehrunfähig. Also baute man dieses großartige Sanatorium im Grünen, wo es den Kranken oft zum ersten Mal im Leben gut ging, mit Fleisch zu essen, Moorbädern, Sonnenbalkons und Erholung als einziger Aufgabe. Gerade für Patientinnen muss das ein Paradies gewesen sein, ohne Fabrik und Hausarbeits- u Familienpflichten. Ich mag mir aber nicht vorstellen, wie schlimm die Rückkehr in den muffigen Hinterhof für sie alle war. Also hinfahren solltet ihr: geballte Ladung Geschichte, Natur, gute Aussichten und jede Menge morbidem Charme (noch). #wasmachenabgeordneteimsommer #baumundzeit #wahlkreistour #wk60 #brandenburg #potsdammittelmark #tourismus #architecture #hospital #historichospital
Kurz danach kam der ⛈. Leider nur kurz. Es reichte nicht für eine Abkühlung. Ich bin im Fliegerheim in Borkheide und kann nicht einschlafen, weil es zu 🔥🔥🔥 und zu schwül ist 😓. Nebenan ist ein Bahnhof und ab und an tost ein 🚂 mit lautem Rattern vorbei, aber das Fenster schließen, um nicht vom Zuglärm geweckt zu werden, ist auch keine Option. Aber auf morgen freu ich mich, da führt mich mein nächster Wahlkreistag zuerst zum Baumwipfelpfad 🌲🌳🌲🌳 nach Beelitz Heilstätten (Potsdam Mittelmark)

#wasmachenabgeordneteimsommer #wahlkreistag #wk60 #clouds #sky #wolken #sturm #unwetter
Lieblingstermine: #Spendenscheckübergabe an Verein für soziale Selbstverteidigung in #Jüterbog. Auf dem Bild außer mir noch Hr. Maurer aus dem Vereinsvorstand und Maritta Böttcher, örtliche Kreistagsabgeordnete der Linken. 750€ Spende helfen, ein Familiencamp zu finanzieren, wo materiell schlecht gestellte einheimische u zugewanderte Familien ein erholsames Sommer-Wochenende an einem See in Storkow verbringen können. Im Fraktionsverein sind alle linke Bundestagsabgeordneten Mitglied, spenden monatlich 230€ und alle Diätenerhöhungen einer Legislatur. In der letzten Legislatur kamen so 800.000€ für gemeinnützige Initiativen u soziale Zwecke zusammen. Ich ermutige Vereine in meinen Wahlkreisen, sich um diese Gelder 💶💶💶 zu bewerben, das geht auch ganz unbürokratisch. Es klappt sehr oft und dann darf ich den Scheck 💶vorbeibringen 😁 . 
#wasmachenabgeordneteimsommer #wahlkreistag #wk60