Innerhalb von zwei Wochen wurde die deutsche Corona-Warn-App doppelt so häufig heruntergeladen wie alle anderen europäischen Tracing-Apps zusammen. Doch wie soll es jetzt weitergehen? Was ist mit den Leuten, die kein mit der App kompatibles Smartphone besitzen? Und was mit denen, die überhaupt kein Smartphone haben? Darüber berichte ich euch in diesem Ausschussreport.
Außerdem Thema: Das verschleppte IT-Sicherheitsgesetz und ein neues NetzDG, das ohne Evaluierung des aktuellen Standes auf den Weg gebracht werden soll.

Besprochene Themen im Bericht

00:00 – Intro
00:35 – Deutschlands Corona-Warn-App europaweit am erfolgreichsten
00:51 – Wie andere europäische Länder die deutsche Corona-Tracing-App adaptieren wollen
01:33 – Europäische Corona-Tracing-Apps sollen interoperabel werden
02:11 – Corona-Warn-App: Geplante nächste Entwicklungsschritte
04:06 – Contact-Tracing mit Bluetooth-Beacons?
04:49 – Corona-Warn-App für Kinder?
05:40 – Was steht im Vertrag zur Corona-Warn-App?
06:29 – Corona-Warn-App-Gesetz
07:29 – Besprochene Themen mit den Vertretern aus dem Innenministerium
08:25 – NetzDG weiterhin ohne Evaluierung
09:09 – Die „Open-Source-Strategie“ des Innenministeriums
10:16 – Europäisches GitHub für Open Source?
11:08 – Fortschritte bei den Metadiensten für die digitale Verwaltung
11:34 – Outro
12:10 – Outtakes

Bildnachweise