Pressestimmen und Berichterstattung

Hier finden Sie eine chronologisch sortierte Sammlung von Presseberichten mit mir oder über mich.

  • die tageszeitung

    „Eine einsame Männerspitze ist mit linker Politik unvereinbar“, meint auch Anke Domscheit-Berg. Die parteilose Digitalexpertin sitzt seit zwei Jahren für die Linke im Parlament.

  • Klischee-frei

    Mit-Initiatorin Anke Domscheit-Berg betonte in ihrer Laudatio das alljährliche Problem der (jährlich wechselnden) Jury, angesichts der Absurdität der eingereichten Vorschläge den größten Unfug auszuwählen. Zum Gewinner des Goldenen Zaunpfahl 2019 merkte Domscheit-Berg an: „Die auf spielaffe.de angebotenen Spiele, die dort in der Rubrik Mädchenspiele eindeutig nur Mädchen ansprechen sollen, sind ein wirkliches Horrorkabinett. Mädchen sollen dort das lernen, wozu sie eben da sind, kurzgefasst: zum Klo putzen und schön sein.“

  • MOZ

    Sollte die alte Brücke während des Bau der Ersatzüberquerung der Havel oder aus einem anderen Grund gesperrt werden müssen, soll eine mobile Metallüberführung auf die alten Widerlager gesetzt werden. Laut Domscheit-Berg und Günther werden dafür drei Monate benötigt. Dimmek hingegen geht von sechs Monaten aus.

  • Märkische Allgemeine (im RND)

    Die Bundestagsabgeordnete Anke Domscheit-Berg freut sich über die jetzige Priorität des Themas der maroden Havelbrücke, kritisiert aber die fehlende Voraussicht bei der Instandhaltung der Infrastruktur.

  • RBB

    Die Bundestagsabgeordnete Anke Domscheit-Berg ist vier Jahre nach dem Gerangel um einen Blumenstrauß mit Polizisten vom Vorwurf der Körperverletzung freigesprochen worden. Das Berliner Landgericht hob am Freitag ein Urteil des Amtsgerichts Tiergarten auf.

  • Berliner Zeitung

    Rund vier Jahre nach einem Tauziehen mit Polizisten um einen Blumenstrauß ist die Politikerin und Netzaktivistin Anke Domscheit-Berg vom Vorwurf der Körperverletzung freigesprochen worden. Damit hoben die Richter am Berliner Landgericht das Urteil der ersten Instanz auf.

  • WELT

    Am Ende einer Mahnwache in Berlin wird es laut und turbulent: Während die Politikerin einen Blumenstrauß fest in der Hand hält, ziehen mehrere Polizisten am anderen Ende daran. Zum zweiten Mal fiel nun ein Urteil.

  • n-tv

    Am Ende einer Mahnwache in Berlin wird es laut und turbulent: Während die Politikerin einen Blumenstrauß fest in der Hand hält, ziehen mehrere Polizisten am anderen Ende daran. Zum zweiten Mal fiel nun ein Urteil.

  • Bento

    Rezo: "Ich wusste, dass meine Fans und Follower sich das anschauen werden. Aber dass sich das außerhalb meiner Bubble so stark verbreitet, dass sogar Bundestagsabgeordnete wie Anke Domscheit-Berg das teilen, ist schon erstaunlich. "

  • RND / Märkische Allgemeine

    Die Abrufzahlen des Clips hätten ihn überrascht. „Ich wusste, dass meine Fans und Follower sich das anschauen werden. Aber dass sich das außerhalb meiner Bubble so stark verbreitet, dass sogar Bundestagsabgeordnete wie Anke Domscheit-Berg das teilen, ist schon erstaunlich“, sagt Rezo. Die meisten Reaktionen seien positiv.